Franks Vespagarage

Deutschlands größtes Vespa-Video-Blog

Was leistet ein DR 177?

DR 177 (c) SIP-Scootershop.com

Bereits am Anfang der Saison habe ich in meine PX 125 einen DR 177 eingebaut. Zuvor war ein Original 125er Zylinder verbaut, der von der Leistung her doch recht mager war. Mein Ziel beim Einbau war, einen zuverlässigen Alltagsroller zu haben, mit dem ich auch weitere Touren ohne weiteres zurücklegen kann.

Der Einbau des Zylinders war denkbar einfach. Den alten raus, den neuen rein, schnell noch den Vergaser getauscht und einen SIP-Road drunter gebaut, schon war der perfekte Alltagsroller geboren.

Der Hersteller D.R. (Diffusione Ricambi) ist bekannt dafür, Zylinder zu bauen, die extrem haltbar sind. Im Gegensatz zu Herstellern wie Malossi und Pinasco sind die Teile von D.R. eher zahm ausgelegt, überzeugen aber eben durch sehr hohe Standfestigkeit, einen sehr guten Preis und früh anliegende Leistung.

Mein Setup sieht wie folgt aus:

Wie man also sieht, wurde alles nur einfach gesteckt, ohne dass großes handwerkliches Geschick erforderlich wäre. Der Zylinder wurde nicht einen Meter eingefahren, sondern gleich voll gefordert.

Das Ergebnis dieser Veränderung war enorm, denn dieses Setup beschleunigt insgesamt besser als eine original 200er (10 PS). Auch bei der Endgeschwindigkeit kam ich ins Staunen, denn die 100-km/h-Marke knackt man regelmäßig, außer man fährt bergauf oder hat Gegenwind.

Bei den German Vespa Days habe ich dann die Chance genutzt und war auf dem Prüfstand um zu gucken, welche Leistung tatsächlich am Hinterrad anliegt. Das Ergebnis waren 10,7 PS bei 6150 Umdrehungen bei Minute. Die Leistungskurve ist recht flach, bei 4000 rpm hat der DR schon 7 PS. Dieser sanfte Leistungsverlauf ist genau das, was beim DR das „Trecker-„, bzw. „Diesel-Feeling“ ausmacht. Die Leistung ist nicht die stärkste, liegt aber über einen breiten Drehzahlbereich an.

Am Prüfstand habe ich mit den Betreibern noch ein wenig über den DR gesprochen. Einer der beiden erzählte mir von einem DR 177, den er aufgebaut hat und der bei ca. 14 PS liegt. Hierzu waren wohl einige kleinere Modifikationen an Kolben, Zylinder und Gehäuse nötig. Ein Viertel mehr Leistung ist sicherlich nett, nur muss man sich dann bewusst sein, dass man so die fast sprichwörtliche Unzerstörbarkeit des DR einschränkt.

Diese Saison bin ich mit dem Setup schon über 3500 km gefahren und hatte null, aber auch wirklich null Probleme, was bei „Tuning“-Umbauten nicht immer selbstverständlich ist. Letztendlich kann man bei einem DR 177 auch nicht von einem Tuning sprechen. Es ist vielmehr die Herstellung einer wirklich gut und zuverlässig fahrenden Vespa, die treue Dienste leistet und dabei auf jeder Landstraße und auch in der Stadt eine gute Figur macht, wenn man Wert darauf legt, ruhig und entspannt mit kleinen Leistungsreserven zu cruisen.

Zusammenfassend bringt der DR 177 also folgende Vorteile:

  • Rund 11 PS am Hinterrad ohne Modifikation
  • 100 km/h Topspeed
  • Absolut vollgastfest, auch auf Langstrecken
  • Sehr gutes Preis- / Leistungsverhältnis
  • Stramme Leistung bei niedrigen Drehzahlen
  • Sprichwörtliche „Unzerstörbarkeit“, selbst Klemmer können ihm selten etwas anhaben
  • Nicht nur für die 125er, sondern in der abgedrehten Version mit 125er Kurbelwelle auch für die PX 80 zu haben.

Passend zum Thema sind diese drei Videos, die den Ein- und Ausbau von Kolben, Zylinder, Vergaser und Auspuff zeigen:

EIn- und Ausbau SI Vergaser

Ein-und Ausbau eines PX-Auspuffs

Ein- und Ausbau eines PX-Zylinders

Tags:
geschrieben von Frank in Allgemein,Technik und hat Comments (11)