Franks Vespagarage

Deutschlands größtes Vespa-Video-Blog

Alles zum Thema Videos

Mofabruch – Ein Alptraum für Zweiradfahrer

Allein, hilflos, das Zweirad kaputt. Eine schlimme Situation, in die keiner von uns geraten möchte. Erschütternd, was diesem Mofafahrer passiert ist. Passt gut auf Euch auf!

geschrieben von Frank in Allgemein,Videos und hat No Comments

Stoßdämpfer für die Vespa mit Straßenzulassung (ABE)

Wer eine Vespa hat, der schraubt daran, das ist einfach so. Für einige wenige beschränkt sich das Schrauben auf das Anbringen von Chromteilen zur Verschönerung des Rollers, andere schrauben einen neuen Auspuff oder einen größeren Zylinder an ihre Vespa. Natürlich verbessert das Leistung und Optik, aber es verbessert nicht das Fahrverhalten.

Bei einer alten Vespa hat man grundsätzlich das Problem, dass sie sich schwammig fährt und zwar insbesondere dann, wenn man alte Dämpfer und alte Reifen verbaut hat. Der Stoßdämpfer ist das am häufigsten vernachlässigte Teil an der Vespa. obwohl es maßgeblich zum Fahrgefühl beiträgt.  Die Auswahl an Dämpfern ist riesengroß und reicht von Original bis sportlich. Dumm nur, dass die allermeisten Dämpfer im Bereich der StVZO nicht zugelassen sind. Das hat weniger damit zu tun, dass die Dämpfer alle Schrott sind, sondern mehr damit, dass ein Teil, das im Straßenverkehr zugelassen sein soll, langwierige und insbesondere kostenintensive Tests durchlaufen muss.  Die meisten Hersteller scheuen diese Kosten und Mühen, weil sie entweder wissen, dass ihr Teil in der vorgelegten Bauart niemals eine Zulassung bekommen würde oder weil sie befürchten durch die hohen Kosten für das Prüfverfahren einen nicht mehr konkurrenzfähigen Preis für ihr Produkt verlangen zu müssen.

Für PX und andere erhältlich

Vespa-Sport-Stoßdämpfer mit ABE

Dieser Problematik hat sich www. Scooter-center.com mit dem Stoßdämpfer bgm pro SC angenommen. Dieser erstklassige Dämpfer ist zur Zeit einer der wenigen Austauschdämpfer, die eine ABE hat und damit legal am Roller montiert werden kann. Immer wieder gern verbaute Dämpfer wie zum Beispiel der Bitubo können nur über Einzelabnahmen eingetragen werden, da sie über keine ABE verfügen.

Wer also Wert auf einen legalisierten Roller legt, der kommt um den bgm pro SC nicht herum.

Vielfachen Einstellungsmöglichkeiten

Beim Auspacken stellt man bereits fest, von welch großartiger Qualität die bgm pro SC sind. Die Optik in silbergrau wirkt äusserst edel und sofort fällt die massive Bauart des Dämpfers auf, die durch den großen Gasdruckbehälter gestützt wird.

Am Federbein befinden sich drei Einstellunsmöglichkeiten. Zum Einen lässt sich mittels mitgeliefertem Spezialwerkzeug sehr einfach die Federvorspannung verändern. Benötigt wird allein eine Art Stift, mit dem der, den Federweg begrenzende Ring verstellt werden kann. So ist es selbst unterwegs bei einer Testfahrt und einem plötzlich zugestiegenen Sozius möglich die Federvorspannung zu verändern. Das Durchschlagen des Dämpfers gehört damit der Vergangenheit an.

Direkt am Gasbehälter lässt sich Druckstufendämpfung ändern. Diese Einstellung unterstützt die Feder und bestimmt, wie schnell die Kolbenstange gegen den Gasdruck ausfedern kann. Selbst bei schlechter Straße oder harter Fahrweise behält das Rad den extrem wichtigen Bodenkontakt. Es bleibt immer gewährleistet, dass der Dämpfer in angepasster Art und Weise ausfedert.

Ein schwammiges Fahrgefühl lässt sich schlecht beschreiben, aber jeder kennt es von seinen alten Dämpfern. Wie „schwammig“ oder stabil sich der Roller anfühlen soll, stellt man über die am oberen Ende des Dämpfers befindliche Zugstufendämpfung ein. In einzelnen Schritten, die jeweils mit einem „Klick“ angezeigt werden, passt man das gewünschte Fahrgefühl an die eigenen Vorstellungen an.

Von Anfang an bleiben daher keine Zweifel daran, dass man mit diesem Emulsions-Gasdruck-Dämpfer mit externem Ausgleichsbehälter ein richtig geniales Teil in den Händen hält. Die Bauweise ist die aufwändigste, in der ein Dämpfer gebaut werden kann und ist in seiner Ausführung „State of the Art“. Der TÜV Rheinland hat dies mit seinem Gutachten bestätigt.

BGM-Dämpfer vorn

Meine Erfahrungen mit dem bgm SC pro

Meine bisherige „Wintereinstellung“ ist, dass ich die Federn ungefähr auf der Hälfte der Gewindestrecke fixiert habe. Dazu vorn und hinten jeweils 4 Klicks nach links am oberen Rad (Zugstufendämpfung) und 8 Klicks nach links am Rad am Gasbehälter (Druckstufendämpfung). Das Ergebnis ist ein komfortables, sicheres Fahren, das trotzdem noch Spielraum für gutes Kurvenverhalten bietet.

Die Einstellmöglichkeiten sind derart vielfältig, dass jeder für sich selbst seine Tests durchführen muss, um das Federbein an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Es lässt sich jedoch definitiv feststellen, dass der Roller trotz der zuvor bereits verbauten Sportdämpfer nochmals satter auf der Straße liegt. Gerade in Kurven und bei höheren Geschwindigkeiten macht sich das Fahrwerk bezahlt. In der Sommersaison wird sich dann das ganze Potential des bgm SC pro zeigen.

Man kann aber jetzt schon festhalten, dass ich wirklich begeistert über diese Investition bin, denn die Optik des Rollers verändert sich nur dezent, das Verhalten des Rollers jedoch rasant. Durch diese Federbeine katapultiert man seinen Roller fahrwerksmäßig schlagartig von einem Oldie zu einem hochmodernen Zweirad mit Sicherheitsreserven.

Im Video erfährst mehr über die Einstellmöglichkeiten des bgm pro SC und den wirklich kinderleichten Wechsel der Stoßdämpfer.

Du hast Anregungen, Korrekturvorschläge oder eine eigene Meinung zu den vorgestellten Produkten? Benutze die Kommentarfunktion!

geschrieben von Frank in Allgemein,Technik,Videos und hat Comments (7)

SIP Road 2.0 Einbau mit Video

Mehr Leistung aus 2-Takt-Motoren heraus zu holen ist nicht besonders schwierig. Es gibt jede Menge Umbaukits, die leicht zu verbauen sind. Die allerleichteste Variante der Leistungssteigerung ist allerdings der Auspuff. Mit wenig Aufwand hat man sofort mehr Leistung anliegen. Das Angebot an Auspuffanlagen ist riesengroß und reicht von optisch dezent bis extrem ausgefallen.

Besonders beliebt sind optisch dezente Anlagen, die auf den ersten Blick nicht auffallen, aber trotzdem mehr Kraft in den Roller bringen. Der beste Auspuff für alle die es unauffällig mögen, ist derzeit der SIP Road 2.0. Der Auspuff ist in der Version 1.0 schon länger im Programm hat viele durch Sound, Leistung und Verarbeitung überzeugt. Die Version 2.0 ist die überarbeitete Version des 1.0 und bringt einige Neuigkeiten:

  • Optimierung der Leistungskurve zur Behebung von Ganganschlussproblemen
  • Spannungsfreie Aufhängung durch optionale Federmontage
  • Satte 1,8 PS Leistungsplus auf der PX 200

Ich selbst fahre den 1.0 schon seit einigen Monaten unter meiner PX 80 (125er-Umbau) und bin damit sehr zufrieden. In dem Video unten zeige ich den Einbau des SIP Road in eine PX 80. Der Umbau ist kein großer Akt, aber es gibt eben doch ein paar spezielle Kleinigkeiten, die es zu beachten gibt und die ich Euch im Video zeige. Ein Punkt, der nicht im Video gezeigt wird ist die korrekte Bedüsung, die im Fall eines Umbaus von Nöten ist. Die Bedüsung richtet sich nach Eurem individuellen Setup, so dass man keine generellen Hinweise geben kann, welche Düsen zu verwenden sind!

Hier geht es zum Auspuff bei SIP

 

geschrieben von Frank in Technik,Videos und hat Comments (9)

Vespa lackieren aus der Sprühdose

Hässliche Kaskade, hässlicher Lack

Aktuell möchte ich meine PX 125 (Ex-PX 80) auf Vordermann bringen. Dabei soll der Roller technisch wieder auf Vordermann gebracht werden, also der Motor soll überholt werden, die Züge und Bremsen sollen neu und einige Anbauteile ersetzt werden. Klar, dass man in diesem Zusammenhang auch überlegt, den Roller lackieren zu lassen. Grundsätzlich sollte man Originallack immer erhalten, denn ein Roller, in Werkslackierung, auch wenn diese einige Schadstellen hat, ist generell wertvoller als ein neu lackierter Roller. Das zeichnet sich schon heute ab und in ein paar Jahren wird sich so mancher ärgern, dass er damals seinen noch guten Lack einfach übergesprüht hat. Bei mir ist es so, dass der Rahmen zwar noch die Originalfarbe hat, der Rest, also Seitenbacken und Kotflügel bereits einmal schlecht überlackiert wurden. Daher ist es in diesem Falle auch kein Frevel einen neuen Lack aufzutragen.

Die Überlegung, ob ich den Roller lackiere, ist eigentlich schon abgeschlossen. Viel schwerer als die Entscheidung „ob“ ist allerdings die Entscheidung „wie“. Um besser entscheiden zu können, welche Farbe ich nehmen soll, habe ich mir einige Roller angesehen. Ich weiß trotzdem nicht so recht, welche Farbe es werden soll. Mein derzeitiger Favorit ist „mattschwarz“ mit dezenten, selbst designten Aufklebern.

Read more… «Vespa lackieren aus der Sprühdose»

geschrieben von Frank in Allgemein,Videos und hat Comments (3)

English Mods in the 80’s

In den 60ern enstanden die Mods als jugendlicher Gegenpol zu einer spießigen Gesellschaft. Man verdeckte die eigene Herkunft aus der Arbeiterklasse mit MODerner Kleidung und nach Möglichkeit einem italienischen Motorroller. Daraus entstand ein eigener Stil, der sein Revival in den 80ern hatte. In diesem Video sieht man viele 80er Jahre Vespas mit ihren typischen Anbauteilen. Eine wahre Freude, wie hässlich doch einige Roller damals umgebaut wurden. So hässlich, dass es doch wieder irgendwie schön ist. Wie sich in jüngerer Vergangenheit feststellen lässt, geht der Trend ja wieder zu mehr Anbauteilen am Roller wie zum Beispiel ein Windschild im Mod-Style, die gute alte Yankee-Sitzbank oder für die ganz Bequemen unter uns eine Rückenlehne.

Mit Klick auf „Weiterlesen“ gibt’s noch einige andere Videos zum Thema „Mods in the 80’s“. Ein wirklich tolles Zeitdokument.

Read more… «English Mods in the 80’s»

Tags: , ,
geschrieben von Frank in Allgemein,Videos und hat No Comments

Saisonbeginn!

Die ersten Termine zum Anrollern sind gelaufen und das Wetter spielt bisher auch so einigermaßen mit. Jetzt kann es richtig los gehen und die Saison kann beginnen! Die Vorfreude ist riesig und man will auf die Vespa und richtig Gas geben um das Wetter zu genießen. Bevor Ihr aufsteigt solltet Ihr Euch das folgende Video ansehen, um Euch noch einmal vor Augen zu führen, dass Zweiradfahren Spaß macht, aber auch durchaus gefährlich ist! Wie man in dem Video sieht, liegt das Verschulden von Unfällen häufig bei den Autofahrern, die die letzten Monate ja auch die Straßen für sich allein hatten. Also sollten wir sie durch behutsame Fahrweise erst einmal wieder langsam an unsere Anwesenheit heranführen!

Viel Spaß in diesem  tollen und hoffentlich unfallfreien Sommer!

 

geschrieben von Frank in Videos und hat No Comments