Franks Vespagarage

Deutschlands größtes Vespa-Video-Blog

Vergaser reinigen (Vespa Smallframe, PK, V50)

Leider macht der Vergaser immer wieder Ärger. Klassische Beispiel, die für einen nicht richtig funktionierenden Vergaser verursachen sind zum Beispiel in rostiger Tank und  längere Standzeiten. Die Folge ist häufig, dass der Roller nicht richtig anspringt oder nicht vernünftig läuft. In viele Fällen hilft eine einfache Reinigung des Vergasers.

Häufiges Symptom, das auch einen verdreckten Vergaser hinweist ist ein Motor, der nach einiger Standzeit anspringt und nach kurzer Zeit wieder ausgeht.

Benötigtes Werkzeug:

  • Schlitzschraubendreher
  • Schraubenschlüssel 8er
  • Druckluft (Wenn kein Kompressor vorhanden aus der Dose)
  • Waschbenzin
  • Vergaserdichtsatz

Arbeitsschritte

Schwimmerkammerdeckel entfernen

Unten am Vergaser befindet sich die Schwimmerkammer. Der Deckel ist mit zwei Schlitzschrauben befestigt. Diese lösen und Deckel abnehmen.

Schwimmerkammerdeckel entfernen

 

Hauptdüse und Chokedüse mit Schraubendreher lösen und entnehmen

Die Düsen können mit einem Schlitzschraubendreher gelöst werden. Die Düsen können in Benzin ausgewaschen werden. Manchmal kann es hilfreich zu sein, die Düsen mit einer Nadel durchzustechen, wenn sich Ablagerungen gebildet haben. Düsen abschließend mit Druckluft durchpusten.

Hauptdüse und Chokedüse ausschrauben

 

Nebendüse lösen und entnehmen

Die oben auf dem Vergasergehäuse befindliche Nebendüse entnehmen und wie bei der Hauptdüse beschrieben reinigen

Nebendüse entfernen

 

Benzinbanjo und Sieb lösen und entnehmen

Am Benzinbanjo ist der Benzinschlauch angeschlossen. Unter dem Banjo befindet sich ein Sieb, das häufig durch Ablagerungen die aus dem Tank in den Vergaser gelangt sind, stark verdreckt ist. Das Sieb kann leicht mit einem kleinen Schlitzschraubendreher rausgehebelt und entnommen werden. Das entnommene Sieb wäscht man in Benzin aus.

Benzinbanjo lösen

Sieb entnehmen

 

Vergaserdeckel mit Schieber lösen und entnehmen

Der Vergaserdeckel ist mit zwei Schlitzschrauben befestigt. Wenn man diese gelöst hat, kann man den Deckel inklusive Schieber entnehmen.

Vergaserdeckel mit Schieber entnehmen

 

Schwimmer und Schwimmernadelventil entnehmen

Mit einem spitzen Gegenstand den Stift, der den Schimmer festhält leicht rausschieben. Den Stift mit einer Zange rausziehen. Schwimmer und Schwimmernadelventil entnehmen.

Schwimmernadelventil entnehmen

 

Vergasergehäuse und Düsen reinigen

Alle Teile in Waschbenzin auswaschen. Alle Kanäle des Gehäuses und die Düsen werden anschließend mit Druckluft durchgepustet.

Vergaser und Düsen auswaschen

 

Kanäle und Düsen mit Druckluft durchpusten

Überprüfen des Gasschiebers

Der Gasschieber muss sich frei im Gehäuse bewegen können. Allerdings muss er „stramm“, also ohne großes Spiel sitzen. Wenn man Spiel am Schieber feststellt, sollte man diesen austauschen.

Überprüfen des Schwimmers

Der Schwimmer muss frei beweglich sein. Er ist mit einem dünnen Stift befestigt. Diesen Stift kann man rausdrücken und den Schwimmer entnehmen. Der Schwimmer muss „dicht“ sein, das heißt, es darf kein Benzin darin sein. Der Schwimmer bewegt das Schwimmernadelventil. Wenn man sich das Ventil anschaut, dann muss die gummierte Spitze ohne erkennbare Riefen sein. Ein defektes Schwimmernadelventil ist oft die Ursache für einen überlaufenden Vergaser. Oft macht sich dies bemerkbar, wenn der Vergaser bei offenem Benzinhahn Benzin verliert.

Zusammenbau

Der Vergaser kann nach der Reinigung in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammengesetzt werden.  Beim Wiedereinbau der Düsen solltest Du darauf achten, dass die Düsen gerade wieder einsetzt werden. Ein Verkanten kann Beschädigungen der Gewinde zur Folge haben. Um kaputte Dichtungen als Fehlerquelle auszuschließen, sollten alle Dichtungen durch neue ersetzt werden.

Tipps

Alternative Ultraschallbad

Viele besitzen ein Ultraschallbad um zum Beispiel Brillen darin zu reinigen. So ein Bad ist durchaus geeignet. um darin einen Vergaser zu reinigen. Selbstverständlich ist das Bad danach auf Grund der Ölrückstände nicht mehr geeignet um andere Gegenstände zu reinigen. Besser ist es natürlich, sich eine Werkstatt zu suchen, die über höherwertige Bäder verfügen.

Alternative neuer Vergaser

Das Reinigen des Vergaser bewirkt oftmals Wunder, gerade dann, wenn man einen Roller erst einmal probeweise wieder in Gang bringen möchte. Es bleibt aber zu bedenken, dass manchmal schon kleinste Partikel eine Störung des Gemischflusses bewirken und für Störungen sorgen können. Daher ist es gerade dann, wenn man kein Ultraschallbad hat, ratsam, nicht lang zu fackeln und gleich zu einem neuen Vergaser zu greifen.

Vergaserdaten und Originalbedüsung

Die Vespa PK 50 hat original einen Dell’Orto SHB 16/10 F Vergaser mit folgender Bedüsung:

  • Hauptdüse 53
  • Leerlaufdüse 38
  • Chokedüse 50

 

PK 80 und PK 125 sind mit dem größeren SHBC 19/19 E ausgestattet. Die PK 80 ist folgendermaßen bedüst:

  • Hauptdüse 73
  • Leerlaufdüse 45
  • Chokedüse 60

 

In der PK 125 sind etwas andere Düsen verbaut:

  • Hauptdüse: 76
  • Leerlaufdüse 42
  • Chokedüse 60

Linktipps:

 

Produkttipps:

 

Print Friendly

Ich freue mich über Anregungen, Fragen und Ergänzungen. Bitte benutze dafür das Kommentarfeld unten!

Diese Anleitung wurde nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Trotz aller Sorgfalt kann dieser Artikel Fehler enthalten. Das Nachvollziehen der Anleitung erfolgt auf eigene Gefahr. Haftungsansprüche sind ausgeschlossen.

geschrieben von Frank in Vergaser Smallframe und hat Comment (1)

Einen Kommentar für “Vergaser reinigen (Vespa Smallframe, PK, V50)”

  1. Dave.Mbach sagt:

    Hey Frank,
    vielen Dank, für deine Mühe und die Energie die du hier reinsteckst. Für mich als Laie war die Anleitung ein voller Erfolg. Jetzt läuft sie wieder richtig rund!

Fragen, Anregungen, Ergänzungen?

Daten und Kommentar eingeben
Name
Email
Website
Dein Kommentar