Franks Vespagarage

Deutschlands größtes Vespa-Video-Blog

Stoßdämpfer für die Vespa mit Straßenzulassung (ABE)

Wer eine Vespa hat, der schraubt daran, das ist einfach so. Für einige wenige beschränkt sich das Schrauben auf das Anbringen von Chromteilen zur Verschönerung des Rollers, andere schrauben einen neuen Auspuff oder einen größeren Zylinder an ihre Vespa. Natürlich verbessert das Leistung und Optik, aber es verbessert nicht das Fahrverhalten.

Bei einer alten Vespa hat man grundsätzlich das Problem, dass sie sich schwammig fährt und zwar insbesondere dann, wenn man alte Dämpfer und alte Reifen verbaut hat. Der Stoßdämpfer ist das am häufigsten vernachlässigte Teil an der Vespa. obwohl es maßgeblich zum Fahrgefühl beiträgt.  Die Auswahl an Dämpfern ist riesengroß und reicht von Original bis sportlich. Dumm nur, dass die allermeisten Dämpfer im Bereich der StVZO nicht zugelassen sind. Das hat weniger damit zu tun, dass die Dämpfer alle Schrott sind, sondern mehr damit, dass ein Teil, das im Straßenverkehr zugelassen sein soll, langwierige und insbesondere kostenintensive Tests durchlaufen muss.  Die meisten Hersteller scheuen diese Kosten und Mühen, weil sie entweder wissen, dass ihr Teil in der vorgelegten Bauart niemals eine Zulassung bekommen würde oder weil sie befürchten durch die hohen Kosten für das Prüfverfahren einen nicht mehr konkurrenzfähigen Preis für ihr Produkt verlangen zu müssen.

Für PX und andere erhältlich

Vespa-Sport-Stoßdämpfer mit ABE

Dieser Problematik hat sich www. Scooter-center.com mit dem Stoßdämpfer bgm pro SC angenommen. Dieser erstklassige Dämpfer ist zur Zeit einer der wenigen Austauschdämpfer, die eine ABE hat und damit legal am Roller montiert werden kann. Immer wieder gern verbaute Dämpfer wie zum Beispiel der Bitubo können nur über Einzelabnahmen eingetragen werden, da sie über keine ABE verfügen.

Wer also Wert auf einen legalisierten Roller legt, der kommt um den bgm pro SC nicht herum.

Vielfachen Einstellungsmöglichkeiten

Beim Auspacken stellt man bereits fest, von welch großartiger Qualität die bgm pro SC sind. Die Optik in silbergrau wirkt äusserst edel und sofort fällt die massive Bauart des Dämpfers auf, die durch den großen Gasdruckbehälter gestützt wird.

Am Federbein befinden sich drei Einstellunsmöglichkeiten. Zum Einen lässt sich mittels mitgeliefertem Spezialwerkzeug sehr einfach die Federvorspannung verändern. Benötigt wird allein eine Art Stift, mit dem der, den Federweg begrenzende Ring verstellt werden kann. So ist es selbst unterwegs bei einer Testfahrt und einem plötzlich zugestiegenen Sozius möglich die Federvorspannung zu verändern. Das Durchschlagen des Dämpfers gehört damit der Vergangenheit an.

Direkt am Gasbehälter lässt sich Druckstufendämpfung ändern. Diese Einstellung unterstützt die Feder und bestimmt, wie schnell die Kolbenstange gegen den Gasdruck ausfedern kann. Selbst bei schlechter Straße oder harter Fahrweise behält das Rad den extrem wichtigen Bodenkontakt. Es bleibt immer gewährleistet, dass der Dämpfer in angepasster Art und Weise ausfedert.

Ein schwammiges Fahrgefühl lässt sich schlecht beschreiben, aber jeder kennt es von seinen alten Dämpfern. Wie „schwammig“ oder stabil sich der Roller anfühlen soll, stellt man über die am oberen Ende des Dämpfers befindliche Zugstufendämpfung ein. In einzelnen Schritten, die jeweils mit einem „Klick“ angezeigt werden, passt man das gewünschte Fahrgefühl an die eigenen Vorstellungen an.

Von Anfang an bleiben daher keine Zweifel daran, dass man mit diesem Emulsions-Gasdruck-Dämpfer mit externem Ausgleichsbehälter ein richtig geniales Teil in den Händen hält. Die Bauweise ist die aufwändigste, in der ein Dämpfer gebaut werden kann und ist in seiner Ausführung „State of the Art“. Der TÜV Rheinland hat dies mit seinem Gutachten bestätigt.

BGM-Dämpfer vorn

Meine Erfahrungen mit dem bgm SC pro

Meine bisherige „Wintereinstellung“ ist, dass ich die Federn ungefähr auf der Hälfte der Gewindestrecke fixiert habe. Dazu vorn und hinten jeweils 4 Klicks nach links am oberen Rad (Zugstufendämpfung) und 8 Klicks nach links am Rad am Gasbehälter (Druckstufendämpfung). Das Ergebnis ist ein komfortables, sicheres Fahren, das trotzdem noch Spielraum für gutes Kurvenverhalten bietet.

Die Einstellmöglichkeiten sind derart vielfältig, dass jeder für sich selbst seine Tests durchführen muss, um das Federbein an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. Es lässt sich jedoch definitiv feststellen, dass der Roller trotz der zuvor bereits verbauten Sportdämpfer nochmals satter auf der Straße liegt. Gerade in Kurven und bei höheren Geschwindigkeiten macht sich das Fahrwerk bezahlt. In der Sommersaison wird sich dann das ganze Potential des bgm SC pro zeigen.

Man kann aber jetzt schon festhalten, dass ich wirklich begeistert über diese Investition bin, denn die Optik des Rollers verändert sich nur dezent, das Verhalten des Rollers jedoch rasant. Durch diese Federbeine katapultiert man seinen Roller fahrwerksmäßig schlagartig von einem Oldie zu einem hochmodernen Zweirad mit Sicherheitsreserven.

Im Video erfährst mehr über die Einstellmöglichkeiten des bgm pro SC und den wirklich kinderleichten Wechsel der Stoßdämpfer.

Du hast Anregungen, Korrekturvorschläge oder eine eigene Meinung zu den vorgestellten Produkten? Benutze die Kommentarfunktion!

geschrieben von Frank in Allgemein,Technik,Videos und hat Comments (7)

7 Kommentare für “Stoßdämpfer für die Vespa mit Straßenzulassung (ABE)”

  1. Martin sagt:

    Hast Du auch einen Stoßdämpfer-Tipp für ne V50? Evtl. auch mit ABE?

  2. Olly sagt:

    Lieber Frank,
    der Ein- bzw. Ausbau des Tanks ist sehr einfach wenn man folgendes macht:
    Benzinschlauch vom Vergaser abziehen, saubere 8mm Schraube in den schlauch stecken

  3. Olly sagt:

    Hallo Frank,

    eigentlich ist der Aus- bzw. Einbau des Tanks ganz einfach wenn man folgendes macht:
    Bezinschlauch von Vergaser ab und aus der Vergaserwanne ziehen. Saubere 8mm Inbusschraube in den Schlauch stecken. Nun muß man den Benzinhahnhebel nicht mehr auf “Off“ stellen, sondern kann ihn in senkrechter Position lassen. Nun hebt man den Tank hinten etwas höher als vorne beim herausnehmen und so kommt der Tank ganz easy heraus. Das Dichtungsgummi der Karosserie vorne am Hebel bleibt meist auf dem Hebel hängen. Die Inbusschraube deswegen, damit kein Sprit mehr ausläuft wegen o.g. Hebelstellung und zum andern kann man wenn die Schraube etwas länger ist den Schlauch überall wieder gut durch schieben beim Einbau. Auch an der Vergaserwanne, somit keine Bestrafung mehr. Überall etwas Silikonspray an die Gummis dann flutscht es besser. Tank auch so wieder umgekehrt einbauen. Den Karosseriegummi vom Benzinhahnhebel erst zum Schluß einbauen wenn Tank und Hebel wieder an Ort und Stelle sind.

  4. Olly sagt:

    Sorry für den Ersten Post. Schreibe per Handy

  5. Frank sagt:

    Auf jeden Fall einrn Versuch wert. Meine Erfahtung ist, dass der Hebel in der „Zu-Stellung“ fast besser reingeht als in der „Auf-Stellung“. Aber das mag Zufall sein. Ein schöner TIpp, der per Facebook kam ist folgender:

    Zum Thema Benzinschlauch wollte ich Euch mal dieses kleine nützliche Werkzeug ans Herz legen. Damit lassen sich Schläuche, Züge und auch andere „unerreichbare“ Teile aus diversen Ecken eines Rollers wieder hervorzaubern, die evtl. sonst nicht mehr erreichbar wären!? Ich habe dieses Teil immer mit im Bordwerkzeug dabei! Gibt es bei Amazon so um die 10 Euro! Stichwort „Aterienklemme“

Fragen, Anregungen, Ergänzungen?

Daten und Kommentar eingeben
Name
Email
Website
Dein Kommentar