Franks Vespagarage

Deutschlands größtes Vespa-Video-Blog

Der Winter kommt, der Roller muss rein!

Jedes Jahr der selbe Ärger: Die Saison ist zu Ende und der Roller muss zum Überwintern fertig gemacht werden.

Wer seine Vespa ordnungsgemäß auf die Überwinterung vorbereitet, den erwarten auch im kommenden Frühjahr kaum Probleme bei den ersten Startversuchen. Zwar kann die Vespa durchaus an trockenen Wintertagen gefahren werden, allerdings sollten anschließend Metall und Gummi gründlich vom Streusalz befreit werden.

Bevor Deine Vespa ins Winterlager kommt, ist es empfehlenswert sie gründlich zu reinigen, um so einer möglichen Bildung von Rost auf den Oberflächen des Rollers entgegenzuwirken. Achte  hierbei darauf, auch den Dreck unter dem Trittblech zu beseitigen, so dass keine verfrühte Korrosion entstehen kann. Solltest Du Kratzer auf dem Blech entdecken, kannst du  Sie diese Korrosionsschutzöl wie z.B. Fluidfilm behandeln.
Ferner ist es von Vorteil,  vor dem Abstellen der Vespa den Reifendruck zu erhöhen. Auch sollte die Vespa während der Winterzeit regelmäßig leicht bewegt werden, um Druckstellen im Reifen zu verhindern.
Darüber hinaus kannst Du ein Verharzen des Öls im Vergaser vermeiden, indem Du beim letzten Start vor dem endgültigen Abstellen den Benzinhahn zudrehst und abwartest bis der Motor von allein ausgeht.
Auf diese Weise hast Du  in der kommenden Saison einen Vergaser, der sauber ist und funktioniert.
In Hinblick auf den Tank gibt zwei Möglichkeiten, und zwar entweder den Tank randvoll machen oder ihn ausbauen. Wer sich für den vollen Tank entscheidet, sollte noch einen sogenannten Standschutz mit ins Benzin füllen, um eine mögliche Korrosion zu verhindern.

Nachdem Du Deine Vespa gründlich gereinigt und gut auf die Überwinterung vorbereitet haben, kann sie in ihr Winterquartier. Der optimale Standplatz für Deine Vespa ist während des Winters mit Sicherheit eine Garage, aber nicht jeder hat eine eigene oder einen Stellplatz in einer Garage gemietet. Eine gute Alternative ist daher eine Faltgarage. Hierbei solltest Du allerdings darauf achten, bei welcher Faltgarage man zugreift, denn es gibt durchaus Unterschiede. Preiswerte Faltgaragen sind nicht wasserfest dafür kommt aber frische Luft an die Vespa und es entsteht kaum Kondenswasser, wohingegen wasserfeste Faltgaragen regelmäßig gelüftet werden müssen. Daher empfiehlt es sich eine teure Faltgarage zu kaufen, die wasserfest und atmungsaktiv ist.

Weitere hilfreiche Informationen auch rund um andere Fahrzeuge und die Überwinterung erhältst Du auf der Website www.autoersatzteile.de

Ebenfalls hilfreich ist dieses Video hier, denn den Frühjahrscheck kann man natürlich auch schon im Herbst machen! Und wer immer noch über den Hinweis auf möglicherweise falsche herum montierte Räder meckern möchte: Wir haben erst kürzlich wieder laut gelacht, als ein Freund erzählte, dass der Vorbesitzer die Felgen falsch herum montiert hatte!

Wer in der Nähe von München wohnt, der sollte sich mal über dieses tolle Angebot Gedanken machen!

geschrieben von Werbender Gastbeitrag in Allgemein und hat No Comments

Fragen, Anregungen, Ergänzungen?

Daten und Kommentar eingeben
Name
Email
Website
Dein Kommentar