Franks Vespagarage

Deutschlands größtes Vespa-Video-Blog

VSP Road versus ETS Banane

Bei meinem Umbau der PK125S habe ich auf Grund der hochwertigen verbauten Komponenten auf einen VSP Road als Auspuffanlage gesetzt.

Ich bin jetzt kürzlich auf zwei Prüfständen (VDT-Scooterrun in Halbemond und GVD in Herten) gewesen. Beide Prüfungen kamen auf 13,6 PS am Hinterrad. Ein ordentliches Ergebnis, wie ich finde. Man kann gut erkennen, dass der VSP bei hohen Drehzahlen nochmal richtig Dampf macht und seine Leistung voll entfaltet. Ein drehzahlgieriger Zylinder wie der Malossi 136 sorgt dafür, dass man in diese Bereiche auch tatsächlich vordringen kann. Auf beiden Prüfständen wurde mir gesagt, dass die Leistung sich erwartungsgemäß für das Setup entfaltet und so absolut ok ist. In Halbemond habe ich jedoch den Tipp bekommen, es doch einmal mit einer ETS Banane als Auspuff zu versuchen.

Dezentere Optik bei der ETS-Banane

Weil der VSP-Road sowieso schon an den Aufhängen abgerissen war, entschloss ich mich also, statt sofort zu reparieren erst einmal die ETS-Banane zu kaufen, um es damit zu probieren. Das Ergebnis konnte ich mir bei den GVD direkt am SCK-Prüfstand ansehen. Der VSP Road brachte wieder seine 13,6 PS. Danach habe ich sofort die ETS-Banane unter den Roller geschraubt und bin wieder auf den Prüfstand gefahren. Das Ergebnis hat mich ein wenig verwundert und auch sehr erfreut, denn die ETS-Banane bringt schon früher, wenn auch nur minimal mehr Leistung. Der Geräuschpegel ist weitaus geringer und im Gegensatz zum aggressiven VSP Road ist die Optik dezent.

Insgesamt wirkt die ETS-Banane beim Fahren angenehm ruhig, hat aber genügend Leistung. Die Leistungsmessung der ETS-Banane ergab nette 10,4 PS am Hinterrad bei 6500 rpm. Die letzen 3,2 PS, die der VSP Road zusätzlich bringt, schafft er bei ca. 7500 Umdrehungen. Dieser Unterschied, wenn der VSP in den Resonanzbereich kommt, ist ziemlich brachial und deutlich spürbar. Er macht sich beim Fahren wie ein Turbo-Kick bemerkbar. Dafür ist der Auspuff aber wie gesagt wesentlich lauter und macht den Roller insgesamt „unruhiger“.

Fürs Erste bleibt für mich daher die ETS-Banane montiert, auch wenn mir hin und wieder mal der letzte Kick im Rennen „Tiefergelegter Corsa“ vs „blaue PK 136 S“ fehlt.

Meine Empfehlung für alle, die es gern etwas unkomplizierter im Einbau, dezenter in der Optik und leiser haben wollen und trotzdem nicht auf Leistung verzichten wollen, ist die ETS-Banane daher ein gute Wahl. Für alle, die es brutaler mögen bleibt natürlich der VSP Road erste Wahl, auch wenn er fast das Vierfache kostet.

geschrieben von Frank in Technik und hat Comment (1)

Einen Kommentar für “VSP Road versus ETS Banane”

  1. Ole sagt:

    Moin Frank,

    da mein Sito an meiner PK eh im Eimer war, habe ich mir, auf Grund deines Artikels, die Banane bestellt. Geile Frucht! Mit dem Serien Setup bringt die spürbar mehr Leistung über den gesamten Drehzahlbereich, bei uns gibt es jede Menge Berge, so kann ich auch ohne Prüfstand sagen ob es besser ist, kann halt am Berg fast immer einen Gang höher fahren oder muss erst viel später zurück schalten.

    Deine Blog gefällt mir, mach weiter so!

    Gruss /// Ole

Fragen, Anregungen, Ergänzungen?

Daten und Kommentar eingeben
Name
Email
Website
Dein Kommentar