Franks Vespagarage

Deutschlands größtes Vespa-Video-Blog

Was tun, wenn die Vespa nicht anspringt?

Immer wieder wird davon gesprochen, dass eine Vespa auf den zweiten oder dritten Kick anspringen muss. Grundsätzlich kann man das auch so unterschreiben, nur oft ist es so, dass ein Fahrzeug, das schon lang in der Garage steht und nicht sofort anspringt. Deshalb sollte man in diesen Fällen nicht verzagen, auch wenn man ein Weilchen braucht, bis die Vespa in Gang kommt. Beim Anwerfen des Motor immer zuerst den Choke ziehen und dann kicken oder den E-Starter betätigen. Nahezu jede Vespa, die kein größeres Problem hat, wird dann früher oder später anspringen. Tut sie das nicht, sollte man folgende sehr einfache Schritte vornehmen, um dem Grund, warum das Fahrzeug nicht anspringt etwas genauer zu erforschen

(Zum Prüfen des Zündfunkens Zündkerzenstecker abziehen, Zündkerze raus, Stecker wieder drauf und Zündkerzengewinde an eine blanke Stelle am Motor halten. Beim Kicken muss jetzt ein sichtbarer Funke entstehen. ACHTUNG! HOCHSPANNUNG! Nur am Stecker festhalten, nie an der Kerze).

Kerze ansehen, wenn sie nass ist, kommt Sprit, wenn sie trocken ist, hat der vermutlich der Vergaser  ein Problem. Wenn kein Sprit im Zylinder ankommt, aber ein Zündfunke da ist, dann sollte man bevor man die Zündkerze wieder eindreht, durch das Zündkerzenloch mit einer Spritze oder ähnlichem etwas Benzin in den Zylinder einbringen. Motorreiniger oder Startpilot tun es auch. Zündkerze wieder eindrehen, erneut kicken oder E-starten. Der Motor sollte bei geöffnetem Gashahn ein paar mal selbständig zünden. Ist dies der Fall, dann liegt das Problem offensichtlich am Vergaser. Eine Reinigung oder der Ersatz des Vergasers sind angebracht. Gibt der Motor auch jetzt keinen Ton von sich, obwohl ein Zündfunke da ist, ist die Zündung möglicherweise völlig verstellt oder der Halbmondkeil der Zündung hat sich verabschiedet.

In 80% der Fälle bekommt man eine Vespa, bei der kein wesentlicher Schaden vorliegt, auf die beschriebene Art und Weise zum Laufen. Sollte der Roller auch jetzt nicht anspringen, dann können andere Probleme wie fehlende Kompression dafür verantwortlich sein. Weitergehende Überprüfungsvorschläge würden an dieser Stelle in eine Reparaturanleitung ausarten und hier geht geht letztendlich nur um eine Schnellüberprüfung.  Sollte das Problem tatsächlich in einem der vorgenannten Bereich liegen, dann liegen die Reparaturkosten im schlimmsten Falle bei etwa 100,- Euro, im einfachsten Falle bei ein paar Cent.

Sollten die oben genannten Maßnahmen nicht helfen, dann solltest Du Dein Problem genau in einem der gängigen Vespa-Foren posten, in denen Dir ganz sicher geholfen wird. Natürlich kannst Du die Frage auch direkt an mich stellen: Frank@franks-vespa-garage.de

Dieser Artikel ist in leicht veränderter Formder Kaufberatung entnommen, die man  HIER  in vollständiger Form findet.

geschrieben von Frank in Technik und hat Comment (1)

Einen Kommentar für “Was tun, wenn die Vespa nicht anspringt?”

  1. Mario sagt:

    Bei meiner Vespa P200E ist ein kräftiger vorhanden,die Kerze ist nass und Kompression hat sie auch,springt aber trotz allem nicht an.Habe manchmal aber den Eindruck das der Funke nicht regelmäßig da ist.Kann das sein?
    Wenn ja,woran kann es liegen?
    Wäre für eine Antwort dankbar.
    Ich verzweifel langsam.
    Hab sie vor einigen Wochen ganz normal abgestellt und zwei Stunden später sprang sie nicht mehr an.
    Grüsse und ein schönes Wochenende wünsche ich.

Fragen, Anregungen, Ergänzungen?

Daten und Kommentar eingeben
Name
Email
Website
Dein Kommentar