Franks Vespagarage

Deutschlands größtes Vespa-Video-Blog

„Skandalöses“ Titelbild

Aktuelles "Skandal"-Titelblatt

Die neue „Vespina“, das Magazin des Vespa Clubs von Deutschland (VCVD) ist draussen. Bekanntermaßen gab es zwischen dem VCVD und der Scooterszene der 80er und 90er ja immer wieder kleinere Spannungen. Während die Mitglieder des VCVD formale Veranstaltungen in gepflegter Atmosphäre mit Ausfahrten zu Sehenswürdigkeiten mit dem leichten Geruch von „Kaninchenzüchterverein“ unternommen haben, trafen sie die Scooterboys und Mods zu wilden Runs, bei denen Spaß, Party und Tuning im Vordergrund standen.

Inzwischen gibt es eine erhebliche Verschiebung. Viele der Scooterboys sind älter geworden, haben Familie und Kinder und feiern heute etwas ruhiger und gesitteter als noch vor 20 Jahren. Der eine oder andere, der damals der Szene beiwohnte ist heute in das VCVD-Lager gewechselt und fühlt sich auch dort wohl.

Insbesondere Menschen wie Christian Laufkötter, dem Redaktionsleiter der Vespina, ist es zu verdanken, dass die Kluft zwischen VCVD und „Szene“ kleiner ist, als je zuvor. So stellt das unter seiner Führung erscheinende Magazin Vespina die Brücke zwischen den Lagern her. Den älteren Mitgliedern wird nicht vor den Kopf gestoßen, sie erhalten ihre „Vereinsnachrichten“, die „jüngeren“ Leser, die ja in der Regel auch „schon“ die 30 überschritten haben, bekommen Bericht von Runs und Nightern.

Das Magazin ist wirklich eine tolle Mischung aus beidem und für denjenigen, der über Veranstaltungen informiert sein möchte, einfach unverzichtbar.

Die aktuelle Ausgabe wird von einem „skandalösen“ Titelbild geziert. Wie in dem dazugehörigen Artikel zu lesen ist, gab es viele redaktionsinterne Diskussionen über das Bild. Tabubruch? Herausfordernd? Polarisierend? Unangemessen für ein Verbandsmagazin?

Meine Meinung: Ein toller, für ältere Mitglieder möglicherweise provokanter Titel, aber eben auch mutig. Das Titelbild zeigt, das man auf dem Weg zu neuen Ufern, zu einer Verjüngung ist und auch die Diskussion nicht scheut um nach Aussen hin diese Verjüngung auch zu zeigen. Die Bild-Zeitung zeigt jeden Tag mehr nackte Haut und es regt sich keiner auf. Daher ist alles im grünen Bereich! Weiter so!

Vespina gibt es HIER im Abo. Die Schutzgebühr beträgt einen läppischen Euro. Ich empfehle Euch die Mitgliedschaft im VCVD und das Abo der Vespina!

Christian „Tüte“ Laufkötter drücke ich in diesem Zusammenhang übrigens die Daumen für die Vorstandswahlen 2011 und damit dem Vortrieb für eine Neuausrichtung des VDVD!

geschrieben von Frank in Allgemein und hat No Comments

Fragen, Anregungen, Ergänzungen?

Daten und Kommentar eingeben
Name
Email
Website
Dein Kommentar